Bedeutung Prokura

Was bedeutet Prokura? Hier finden Sie 15 Bedeutungen des Wortes Prokura. Sie können auch eine Definition von Prokura selbst hinzufügen.

1.

0   0

Prokura


ist die seit der Neuzeit vom Inhaber eines Handelsgeschäfts oder seinem gesetzlichen Vertreter erteilte besondere Vertretungsmacht.
Quelle: koeblergerhard.de

2.

0   0

prokura


Handlungsvollmacht, insb. im kaufmännischen Bereich  Artikel danach: Prokuration Prokurator Prokuratoramt Prokuratorbrief Prokuratoreid Prokuratorgeld Prokuratorin Prokuratorium Prokuratorlohn Prokuratorregister
Quelle: drw-adw.uni-heidelberg.de

3.

0   0

Prokura


Eine fast uneingeschränkte Handlungsvollmacht, die ein eingetragener Kaufmann oder eine Erbengemeinschaft an jede voll geschäftsfähige natürliche Person erteilen kann. Es gibt hierzu keine Formvorschrift. Die P. gilt sofort nach Erteilung. Eintragung im Handelsregister ist alsbald nachzuholen. Die Prokura ermächtigt zur Vollziehung fast aller Rechtsgeschäfte in Vertretung. Sogar die Selbstkontrahierung ist erlaubt. Ausgenommen sind alle Prinzipalgeschäfte (»Chefsache«) wie Bilanz unterschreiben, Prokura vergeben, Betrieb schließen, Grundstücksverkauf oder –belastung. Prokura erlischt durch Entzug, mit dem Beginn des Insolvenzverfahrens oder durch Austragung des Kaufmanns aus dem Handelsregister.
Quelle: elektroniknet.de

4.

0   0

Prokura


  ist eine handelsrechtliche Art der Vollmacht. Die P. kann nur von einem Kaufmann (§ 4 HGB) oder seinem gesetzlichen Vertreter durch eine ausdrückliche Erklärung erteilt werden (§ 48 I HGB). Die Erteilung der P. ist zur Eintragung in das Handelsregister anzumelden (§ 53 I HGB). Der Prokurist hat als Vertreter des Kaufmanns so zu unterschreiben, daß er der Firma seinen Namen und einen die P. andeutenden Zusatz – z.B. ppa – beifügt (§ 51 HGB). Die P. ermächtigt kraft Gesetzes zu allen gerichtlichen und außergerichtlichen Rechtsgeschäften und Rechtshandlungen, die der Betrieb eines Handelsgewerbes überhaupt (nicht nur des betreffenden) mit sich bringt; lediglich für die Veräußerung und Belastung von Grundstücken ermächtigt die P. nur dann, wenn die Vertretungsmacht ausdrücklich darauf erstreckt wird (§ 49 HGB). Die P. ist in ihrem Umfang nach außen (Dritten gegenüber) unbeschränkbar (§ 50 I, II HGB). Im Innenverhältnis (des Prokuristen zum Kaufmann) hat der Prokurist aber auferlegte Beschränkungen zu beachten. Eine auch nach außen wirksame Beschränkung der Vollmacht ist nur möglich und üblich, wenn verschiedene Niederlassungen oder Zweigniederlassungen unter verschiedenen Firmen oder verschiedenen Firmenzusätzen betrieben werden und die P. auf eine dieser Niederlassungen beschränkt wird (§ 50 III, sog. Filial-P.); ferner kann die P. in der Weise erteilt werden, daß nur mehrere (meist 2) Prokuristen gemeinschaftlich handelnd vertreten können (§§ 48 II, 53 I 2 HGB, sog. Gesamt-P.). Die P. erlischt insbes. mit dem ihrer Erteilung zugrunde liegenden Rechtsverhältnis (Dienst- oder Arbeitsvertrag), durch Widerruf (der jederzeit möglich ist und nicht ausgeschlossen werden kann, § 52 I HGB), durch Eröffnung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns (§ 23 KO, § 168 BGB) und mit der Aufgabe des Geschäfts; auch das Erlöschen der P. ist zum Handelsregister anzumelden (§ 53 III HGB).  
Quelle: gbt.ch

5.

0   0

Prokura


Eine Prokura ist eine sehr umfangreiche Vollmacht für Mitarbeiter eines Unternehmens. Bis auf wenige Einschränkungen (z.B. die Veräußerung des Unternehmens oder dessen Liegenschaften) berechtigt sie zum Abschluss fast aller Rechtsgeschäfte. Der Inhaber der Prokura heißt Prokurist. Bei der Prokura gibt es die Einzelprokura bzw. die Gesamtprokura. Auch eine gemischte Vertretung (ein Prokurist und ein Gesellschafter müssen den Vertrag unterzeichnen) ist möglich.
Quelle: mein-wirtschaftslexikon.de

6.

0   0

Prokura


Die Prokura ist eine handelsrechtliche Art der Vollmacht, die im Gegensatz zur Handlungsvollmacht nur von einem Vollkaufmann oder dessen gesetzlichem Vertreter mittels ausdrücklicher Erklärung erteilt werden kann. In das Handelsregister muss die Prokura eingetragen werden. Die Prokura ermächtigt zu allen Rechtsgeschäften, die ein Handelsgewerbe mit sich bringen kann (Ausnahme: auf Grundstücksgeschäfte erstreckt sich die Prokura nur bei ausdrücklicher Erklärung des Geschäftsherrn). Im Außenverhältnis ist die Prokura unbeschränkbar. Auch das Erlöschen der Prokura muss in das Handelsregister eingetragen werden. Mit einem kennzeichnenden Zusatz muss der Prokurist unterzeichnen (zum Beispiel ppa).
Quelle: mein-wirtschaftslexikon.de

7.

0   0

Prokura


(Prokurist), (pp., ppa.)umfassende abstrakte handelsrechtliche Vollmacht, die nur der Inhaber eines Handelsgeschäfts, und zwar ein Kaufmann oder sein gesetzlicher Vertreter, durch ausdrückliche Erklärung erteilen kann (§§ 48&spzgev;ff. Handelsgesetzbuch, HGB). Auch Handelsgesellschaften können durch ihre vertretungsberechtigten Organe Prokura erteilen. Erteilen, Erlöschen und Art der Prokura sind zur Eintragung ins Handelsregister anzumelden. Die Prokura ermächtigt den Empfänger (Prokurist) im Interesse des Verkehrsschutzes zu allen Arten von Rechtsgeschäften und gerichtlichen Handlungen, die zum Gegenstand eines Handelsgewerbes gehören können; dabei kann er auch Geschäfte vornehmen, die dem Gewerbe des Geschäftsherrn wesensfremd sind. Ausgeschlossen sind nur Veräußerung und Belastung von Grundstücken, Handlungen, die der Geschäftsinhaber persönlich vornehmen muss, z. B. Anmeldungen zum Handelsregister, und die Geschäftsaufgabe oder der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens oder auf Veränderung und Löschen der Firma (da diese nicht zum Betrieb des Handelsgewerbes gehören). Dritten gegenüber ist der Umfang der Prokura unbeschränkbar mit Ausnahme der Gesamtprokura und der auf eine Filiale begrenzten Filialprokura; im Innenverhältnis (d. h. zum Prokuraerteilenden) aber hat der Prokurist etwaige Beschränkungen zu beachten, andernfalls kann der Geschäftsinhaber Schadensersatz wegen schuldhafter Verletzung des Dienstvertrages fordern. Der Prokurist zeichnet mit der Firma, der er seinen Namen mit einem die Prokura andeutenden Zusatz (pp., ppa.) beifügt. Die Prokura ist jederzeit widerruflich, nicht übertragbar und erlischt nicht durch Tod des Geschäftsinhabers.
Quelle: bpb.de

8.

0   0

Prokura


Vollmacht, die nur vom Inhaber eines Handelsgeschäftes oder seinem gesetzlichen Vertreter durch ausdrückliche Erklärung erteilt werden kann. Sie ermächtigt zu allen gerichtlichen und außergerichtlichen Rechtsgeschäften und Rechtshandlungen, die der Betrieb eines Handelsgewerbes regelmäßig mit sich bringt. Zur Veräußerung und Belastung von Grundstücken ermächtigt die P. nur dann, wenn die Vertretungsmacht ausdrücklich darauf erstreckt wird.
Quelle: existenzgruender.de

9.

0   0

Prokura


Als Vollmacht ermächtigt die Prokura zu allen gerichtlichen und außergerichtlichen Geschäften und Handlungen, die ein Handelsgewerbe mit sicher bringt. Die Prokura muss in das Handelsregister eingetragen werden. Der Prokurist darf jedoch keine Grundstücke verkaufen oder belasten sowie Steuererklärungen oder Bilanzen unterschreiben. Ebenso darf der Prokurist nicht das Insolvenzverfahren der Firma einleiten. Die Prokura unterscheidet sich im Speziellen in drei Arten. Die Einzelprokura erstreckt sich über einen einzigen Mitarbeiter, währenddem die Gesamtprokura mehreren Mitarbeitern die Rechte und Pflichten dieser speziellen Vollmacht einräumt. Eine Filialprokura ermächtigt lediglich an lokal gebundenen Betriebsstätten des Unternehmens oder innerhalb bestimmter Geschäftssegmente oder Abteilungen die Prokura auszuüben.
Quelle: gruenderlexikon.de

10.

0   0

Prokura


Prokura ist eine Vollmacht im Handelsgewerbe. Sie wird einer natürlichen Person von einem Vollkaufmann erteilt und ermächtigt zu allen Arten von gerichtlichen und außergerichtlichen Geschäften und Rechtshandlungen, die sich aus dem gewöhnlichen Geschäftsbetrieb des Unternehmens ergeben. Die Erteilung einer Prokura muss zur Eintragung in das Handelsregister angemeldet werden. Der Prokurist setzt bei der Unterschriftsleistung der Firma seinen Namen mit dem Zusatz ppa. = "per procura". Power of attorney is a instrument by which one person, as pricipal, appoints as his agent and confers upon him the authority to perform certain specified acts or kinds of acts on behalf of the principal. See also: Dictionary of Business Terms, Barron's Business Guides, New York. Vertiefende Darstellung: 0602_Unternehmen, 2706_Handelsrecht.  
Quelle: business-studio.de

11.

0   0

Prokura


Die Prokura ist eine Vollmacht, die nur vom Kaufmann erteilt werden kann. Sie ermächtigt zu allen Rechtshandlungen, die der Betrieb eines Handelsgewerbes gewöhnlich mit sich bringt; ausgenommen sind Grundstücksgeschäfte. Geregelt ist die Prokura in den §§ 48 ff. HGB. Die Prokura kann nach außen nicht beschränkt werden; sie geht weiter als die Handlungsvollmacht.
Quelle: juracafe.de

12.

0   0

Prokura


einem oder einer Angestellten erteilte handelsrechtliche Vollmacht, alle Arten von Rechtsgeschäften für den Betrieb vorzunehmenBeispielProkura haben
Quelle: duden.de

13.

0   0

Prokura


einem oder einer Angestellten erteilte handelsrechtliche Vollmacht, alle Arten von Rechtsgeschäften für den Betrieb vorzunehmenBeispielProkura haben
Quelle: duden.de

14.

0   0

Prokura


Prokura (italienisch procura, Vollmacht, von lateinisch procurare, für etwas Sorge tragen, zu lateinisch pro, für, und lateinisch cura, Sorge) ist in Deutschland, Österreich und in der Schweiz bei Unternehmen eine, durch einen Kaufmann an Mitarbeiter erteilte, umfangreiche geschäftliche Vertretungsmacht. Sie stellt, wie die Handlungsvollmacht, eine gewillkürte Form der Stellvertretung dar und hat den Zweck, dem Handelsverkehr eine sichere Grundlage für das Vertretungshandeln der kaufmännischen Gehilfen zu bieten.
Quelle: de.wikipedia.org

15.

0   0

Prokura


Lateinischer Begriff für etwas Sorge tragen. Handelsrechtliche Vollmacht mit gesetzlich festgelegtem Inhalt. Die Prokura wird durch Kaufleute, Handelsgesellschaften (nur gesetzlicher Vertreter) oder einen gesetzlichen Vertreter (mit Genehmigung des Vormundschaftsgerichts) erteilt. Diese Erteilung muss persönlich und ausdrücklich erfolgen. Wobei dies mündlich oder schriftlich geschehen kann. Prokura kann nur an natürliche Personen erteilt werden, die nicht nicht Vorstand oder Geschäftsführer sind. Die Prokuraerteilung muss rechtbezeugend deklaratorisch ins Handelsregister eingetragen werden. Die Prokura erlischt nach § 52 I HGB durch jederzeitigen Widerruf oder gem. § 168 BGB durch Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Ebenso erlischt die Einstellung oder Veräußerung des Handelsgeschäfts eine Prokura. Der Verlust der Kaufmannseigenscaft oder der Tod des Prokuristen lässt die Prokura gem. § 52 III HGB ebenfalls erlöschen.
Quelle: handelsblatt.com


Bedeutung von Prokura hinzufügen.
Bedeutung:
NSFW / 18+
Wortanzahl

+ Weitere Optionen
Name:
E-mail: (* optional)
 

<< Profos Promptuarium >>

Bedeutung-von-woertern.com ist ein Wörterbuch geschrieben von Menschen wie du und ich.
Bitte hilf mit und füge ein Wort hinzu. Jede Art von Wörtern ist herzlich willkommen!

Bedeutung hinzufügen