Bedeutung Roman

Was bedeutet Roman? Hier finden Sie 15 Bedeutungen des Wortes Roman. Sie können auch eine Definition von Roman selbst hinzufügen.

1.

0   0

Roman


Ro·man, Ro·ma·ne | , | , | [1] Literaturgattung Erzählung in Buchform | [2] ein konkretes Werk, dessen Inhalt ein Roman ist | [1] Rom. | [1] im 17. Jahrhundert von französisch ''Roman'' entlehnt, das über französisch „romanz, romant“ letztlich auf lateinisch „römisch“ zurückgeht., Stichwort „Roman“, Seite 770. | [1] Buch, Erzählung, Geschichte | [1] Drama, Lyrik | [1] Gattung, Literatur
Quelle: de.wiktionary.org

2.

0   0

roman


[1] romanisch | [1] ''roman.'' Wort | [1] , Seite XXVII „Abkürzungen und Zeichen“
Quelle: de.wiktionary.org

3.

0   0

Roman


lateinisch; Romanus = der Römer 
Quelle: kirchenweb.at

4.

0   0

Roman


Spanisch: Román. Andere Formen von Romanus.
Quelle: beliebte-vornamen.de

5.

0   0

Roman


Roman ist ein männlicher Vorname und leitet sich vom lat. romanus: „römisch“ bzw. „der Römer“ her. Die weibliche Form lautet Romana, eventuell Romina.
Quelle: de.wikipedia.org

6.

0   0

Roman


Roman (deutsch Romesmarkt, ungarisch Románvásár) ist eine Stadt in der rumänischen Region Moldau und liegt 46 Kilometer östlich von Piatra Neamț im Kreis Neamț. Sie hatte im Jahr 2003 ungefähr 69.500 Einwohner und liegt am Zusammenfluss der Flüsse Siret und Moldova. Allgemein wird angenommen, das der Name vom Fürsten Roman I. Mușat (regierte 1391−1394) kommt, der diese Stadt möglicherweise gegründet hat.
Quelle: de.wikipedia.org

7.

0   0

Roman


Roman bezeichnet: Roman ist der Name folgender geographischer Objekte: Roman ist ein männlicher Vorname; für die Namensträger siehe Roman (Vorname). Roman bzw. Román ist der Familienname folgender Personen: als Künstlername Roman, Sonstiges: Siehe auch:
Quelle: de.wikipedia.org

8.

0   0

Roman


Der Roman ist eine literarische Gattung, und zwar die Langform der schriftlichen Erzählung. Das Wort Roman ist ein Lehnwort aus dem Französischen und bedeutet „Erzählung in Versen oder Prosa“. Es löst im 17. Jahrhundert das Wort Historie ab, das bis dahin die unter diese Gattung fallenden Werke bezeichnet hatte. Auch versteht man ab dem 17. Jahrhundert nur noch in Prosa abgefasste Schriften als „Romans“. Der Plural „Romane“ wird erst im 18. Jahrhundert gebräuchlich.
Quelle: de.wikipedia.org

9.

0   0

Roman


Roman S.A. ist ein rumänischer Hersteller von Lastkraftwagen, Omnibussen und sonstigen Nutzfahrzeugen mit Sitz in Brașov.
Quelle: de.wikipedia.org

10.

0   0

Roman


Roman Mstislawitsch auch Roman der Große (* 1150; † 1205) war ein ruthenischer Fürst aus dem Adelsgeschlecht der Rurikiden. Er war in den Jahren 1168–1170 Fürst in Weliki Nowgorod, ab 1170 in Wolodymyr, ab 1199 in Halytsch und ab 1202 in Kiew. Roman war der Gründer des Fürstentums Halytsch-Wolodymyr.
Quelle: de.wikipedia.org

11.

0   0

Roman


Roman ist ein internationaler Popact der frühen 1990er Jahre.
Quelle: de.wikipedia.org

12.

0   0

Roman


Roman (bulgarisch Роман; * um 929?; † 997) war Zar von Bulgarien im 10. Jahrhundert und regierte das bulgarische Reich von 977 bis 997. Er stammte aus dem Hause Krum. Sein Großvater väterlicherseits war Simeon der Große, mütterlicherseits war er ein Urenkel des byzantinischen Kaisers Romanos I. Lekapenos
Quelle: de.wikipedia.org

13.

0   0

Roman


Der chinesische Roman stellt seit dem 14. Jahrhundert in der chinesischen Literatur ein wichtiges Genre der Gattung Xiaoshuo dar. Erste Romane der chinesischen Literatur wie Die Drei Reiche, Die Räuber vom Liang-Schan-Moor und Die Reise nach Westen von Wu Cheng'en beziehen sich noch auf Geschichtsschreibung und historische Erzählungen. Die Drei Reiche sind noch in Wenyan verfasst, während die nachfolgenden Romane schon in Baihua verfasst wurden. Eine Neuerung als Sittenroman und Roman aus dem Privatleben stellte das Jinpingmei dar. Wichtige Kategorien des Romans, die in der Ming-Zeit vorlagen, sind historische Romane, Räuberromane, mythologische Romane und erotische Romane. Diese Romane wurden Kapitelromane (Zhanghui Xiaoshuo) genannt und stammten von der mündlichen Erzähltradition ab, deren Spuren deutlich nachzuweisen sind: Die Romane sind in detaillierte Episoden eingeteilt mit vielzähligen Protagonisten, einzelne Kapitel erscheinen als eigenständig, Zusammenhänge werden durch einzelne Helden oder Gruppen hergestellt, und die einzelnen Kapitel erscheinen am Ende als Spannungsmoment, der nicht aufgelöst wird. Diese Romane stellen nicht Geschichten oder Verknüpfungen von Motiven dar, sondern die Figuren wechseln ständig und verbinden sich so in jeweils anderen Beziehungen zur Handlung. Das Thema des Romanes wird so aus vielfältigen Perspektiven beleuchtet. Weiterhin ist in diesen Romanen der Erzähler ständig anwesend und ein Charakteristikum der Figuren ist nicht der seelische Vorgang, sondern Dialog und Handlung. In der Qing-Zeit lagen weitere Kategorien von Romanen vor, Liebes- und Familienromane, Kriminalromane und Ritterromane. Ab dem 17. Jahrhundert kamen noch Romane über talentierte junge Gelehrte und über hübsche Mädchen aus gutem Hause hinzu. Im 18. Jahrhundert entstand mit Der Weg zu den weißen Wolken (Rulin waishi) von Wu Jingzi ein satirischer Roman, und den Höhepunkt der chinesischen Romanliteratur bildete Der Traum der roten Kammer von Cao Xueqin. Ab Ende des 19. Jahrhunderts entstanden auch erste gesellschaftskritische Romane, die auf die Reformideen Liang Qichaos bezug nahmen und das Vorfeld des modernen Romans bildeten. Ebenso entstanden sentimentale Unterhaltungsromane, die "Mandarinenten- und Schmetterlingsliteratur" (Yuanyang hudie pai), sowie Schlüsselromane. Schriftsteller, die in den 1920er Jahren den modernen Roman einführten, waren beispielsweise Mao Dun, Ye Shengtao, Ba Jin und Lao She. In der modernen chinesischen Romanliteratur lagen starke westliche Einflüsse vor, wie z.B. Wechsel von Erzählperspektiven, Wechsel von Zeitebenen, psychologische Erzählweise, Schilderung des Bewusstseinsstromes, absurde und unlogische, abstrakte und verfremdete Elemente. Gleichfalls waren diese modernen Romane stark geprägt von autobiographischen und subjektiven Zügen und der Figur des tragischen Helden. Ab 1949 wurde der Roman durch die KP China auf das Lehrbeispiel und nachahmenswertes Verhalten ausgerichtet. Im Vordergrund stand hier die Lösung eines Konfliktes durch einen positiven Helden, die an didaktische und tagespolitische Erwägungen gebunden war. Es handelt sich hierbei um eine normative Ästhetik, die zu großen Teilen erst nach der Kulturrevolution ab den 1980er Jahren mit der Reformpolitik überwunden wurde. Diese Literatur hatte dann auch internationale Wirkung und erschien vielgestaltig und nicht mehr normiert. Es entstanden auf Taiwan und in der Volksrepublik China ab dieser Zeit auch neue Romangenres wie der Brief- und Tagebuchroman, Science Fiction, Nachrichtenromane und Unterhaltungsliteratur. Berühmte Schriftsteller der modernen Periode des chinesischen Romans sind z.B. Zhang Jie, Wang Meng, Wang Anyi, Mo Yan, Yu Hua und Gao Xingjian.
Quelle: de.wikipedia.org

14.

0   0

Roman


Roman (bulg. Роман) ist eine Stadt in Nordwest-Bulgarien, in der Oblast Wraza, nahe der Stadt Mesdra. Roman ist das Verwaltungszentrum der gleichnamigen Gemeinde Roman.
Quelle: de.wikipedia.org

15.

0   0

Roman


Roman ist eine familiär geführte belgische Traditionsbrauerei im ostflanderschen Dorf Mater in Oudenaarde. Die Brauerei ist Mitglied der Gesellschaft BELGIAN FAMILY BREWERS.
Quelle: de.wikipedia.org


Bedeutung von Roman hinzufügen.
Bedeutung:
NSFW / 18+
Wortanzahl

+ Weitere Optionen
Name:
E-mail: (* optional)
 

<< Elefant -ow >>

Bedeutung-von-woertern.com ist ein Wörterbuch geschrieben von Menschen wie du und ich.
Bitte hilf mit und füge ein Wort hinzu. Jede Art von Wörtern ist herzlich willkommen!

Bedeutung hinzufügen